top of page

Facettenreicher Crime garantiert ein gutes Angsttraining im November:

Aktualisiert: 2. Nov. 2023

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen abkühlen, steigt unsere Lust, den Adrenalinspiegel gefährlich in die Höhe zu treiben. Denn auch wenn die Schrecken von Halloween gerade an uns vorbeigezogen sind, haben wir noch viel mehr Geschichten auf Lager, die uns Gänsehaut, Herzrasen und spannende Hörstunden bescheren.


Doch bevor wir zu Empfehlungen aus dem Bereich Spannung & Crime kommen, sollten wir klären, welche Kategorie Dir besonders gefällt! Dafür ist es wichtig zu wissen, was Crime überhaupt bedeutet. Sicher – wenn einer stirbt und einer ermittelt, ist die Vermutung, dass es sich um einen Kriminalroman handelt, nicht weit hergeholt, doch Crime hat weitaus mehr Facetten.

 

Wer gerne Mörder jagt, doch ungerne Blut spritzen sieht, sollte sich Titel aus dem Sub-Genre Cosy-Crime ansehen. Denn obwohl natürlich tüchtig ermittelt wird, stehen neben dem Verbrechen die Kulisse mitsamt ihren Charakteren im Fokus. Dabei darf auch geschmunzelt und gelacht werden.


So zum Beispiel bei “Jaspers letzter Flirt” von Ulrike Busch: Aufruhr auf Amrum! Die perfekte Welle des Surflehrers verebbt, als er Opfer eines Mordanschlages wird … Jasper Erikson ist nicht nur Schürzenjäger, sondern hat auch Probleme mit dem Finanzamt. Daher bestehen einige Feindschaften, die ihm die Pest an den Hals wünschen – oder Sprengstoff ins Auto? Kommissar Knudsen und Zander ermitteln!





Nicht selten verschmilzt der Cosy-Crime mit regionalem Crime, der sich lokal auf ein Gebiet konzentriert und mit den regional-identitätsstiftenden Merkmalen seinen Charme entfaltet. Ein Roman aus der Kategorie Nordseekrimi ist zum Beispiel ”Halligmord” von Greta Henning:Stürmische und mörderische Zeiten im Nordseeidyll Hallig Nepken. Eine Sturmflut an der Nordsee wirbelt nicht bloß die Fluten, sondern auch die Gemüter auf der kleinen Marschinsel Hallig Nepken auf! Jahrzehntelang im Marschboden verborgen, wurden nun menschliche Überreste durch das Unwetter freigespült. Knochen am Strand und schweigsame Bewohner – wird es Minke van Hoorn gelingen, die dunklen Geheimnisse an der Nordsee zu lüften?

 

Ganz im Gegensatz dazu stehen die “Hardboiled Krimis” und “Splatterkrimis”. Hier ist Vorsicht geboten, denn die Taten werden explizit! Gewalttätige Szenen werden nicht umschrieben, sondern detailliert dargestellt, sodass Hörer*innen starke Nerven besitzen sollten.


Wer sich besonders gerne vor den psychologischen Abgründen des Menschen gruselt, findet Freude am Genre (Psycho-)Thriller. Hier geht es erst recht ans Eingemachte! Denn die Motive der Täter*innen führen in Sphären des Unaushaltbaren.

Genau das passiert in “Zwischen den Seiten” von Marcus Hünnebeck: Das letzte Kapitel ist blutig. Kommissarin Decking und ihr Partner Dorfer ermitteln im Fall einer toten Frau, als sie von einem Literaturagenten kontaktiert werden. Sein Klient ist ein erfolgreicher Thrillerautor und erhält Drohbotschaften. Als Personenfahnder Till Buchinger tiefer gräbt, setzt er eine Spirale der Gewalt in Gang.


Wer sich nach “klassischer Ermittlungsarbeit” sehnt, die ohne die Hilfe von DNA-Analysen und modernem Equipment auskommen muss, sollte sich im Bereich des historischen Crime umhören. Eine Empfehlung für diese Kategorie ist die Reihe “Ein Fall für Frey & McGray” von Oscar de Muriel: Im Edinburgh des Jahres 1888 verschmilzt Mystery mit spannender Kriminalarbeit, Engländer und Schotten sind auf Konfrontationskurs – doch das wohl Entscheidendste: Hörvergnügen steht dem Gruselfaktor in Nichts nach! Frey und McGrey: Das wohl genialste Ermittlerduo, seit Sherlock Holmes und Dr. Watson!

 

Sehr beliebt ist auch der klassische “Detektivroman”, in dessen Mittelpunkt ein Detektiv oder eine Detektivin steht. Und unsere neue Lieblingsdetektivin findet sich in “Lady Sherlock – Eine Studie in scharlachroter Frau” von Sherry Thomas: Gestatten: Sherlock Holmes, die wohl genialste Detektivin Londons.

Als die Stadt von drei Todesfällen erschüttert wird und ihre Familie ins Visier der Polizei gerät, übernimmt Charlotte Holmes die Ermittlungen. Wird sie, die unter dem Decknamen Sherlock Holmes agiert, dem mysteriösen Gegner ein Schnippchen schlagen können?

 

Neugierig geworden? Dann höre doch mal in unsere Empfehlungen rein! Immerhin ist Morden gesund – zumindest die Lektüre von (Hör-)Büchern, die sich mit dem Thema Mord- und Totschlag beschäftigen. Warum? Die Autorin und ehemalige Psychologin Fiona Limar erklärt, dass diese Tatsache im Angstlust System ihren Ursprung findet. Angst, so die Expertin, ist eine evolutionär nützliche Emotion für uns. Ein vernünftiges Angstlevel halte uns am Leben. Allerdings stumpfen Emotionen ab, wenn sie nicht genutzt werden. Deswegen ließe sich die Begeisterung für das Genre Crime als Angsttraining bezeichnen.


Neugierig geworden? Dann hör doch mal rein!









Geschrieben von: Lina M. Stiegemeyer

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page